Gesundheit

Was ist besser – Tretinoin oder Retinol?

Lesezeit: 9 Min.

Tretinoin ist ein besonders bekanntes verschreibungspflichtiges Retinoid zur Behandlung von Hautalterung und Akne, aber es ist nicht das einzige. Es gibt auch Retinol, Retinaldehyd und Adapalen, um nur einige zu nennen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie eine Retinoid-Behandlung auswählen und wo Sie beginnen sollen, helfen wir Ihnen gerne weiter. In diesem Artikel erklären wir, was Retinoide sind, welche Unterschiede zwischen Tretinoin und Retinol bestehen und wie Sie das richtige Produkt für Ihren Hauttyp und Ihre Ziele auswählen.

Was sind Retinoide?

Retinoide werden aus Vitamin A gewonnen und sind aktive Hautpflegesubstanzen, die eine entscheidende Rolle bei der Förderung gesunder Haut spielen. Bei regelmäßiger Anwendung regen sie die Zellerneuerung der Gesichtshaut an, was wiederum das Verstopfen der Poren verhindert, die Kollagensynthese und -produktion anregt und das Wachstum neuer Hautzellen fördert. Das Ergebnis einer Langzeitanwendung ist eine glattere, klarere und straffere Haut – bei Retinoiden wie Tretinoin Creme bereits nach 8 Wochen.

Vorteile von Tretinoin

Tretinoin ist ein rezeptpflichtiger Wirkstoff. Er gilt als dermatologischer Goldstandard und ist einer der meistdiskutierten Inhaltsstoffe in der Hautpflege. Tretinoin kann beim Auftragen direkt an die Retinsäure-Rezeptoren in der Haut binden, d. h. es muss keine Umwandlungsprozesse durchlaufen, um aktiv zu werden. Tretinoin kann daher sofort in der Gesichtshaut wirken und ist daher wirksamer als Retinol oder Retinaldehyd.

Studien zeigen, dass Tretinoin Gel oder Creme eines der stärksten und wirksamsten Retinoide ist – daher ihr Status als Goldstandard. Es wirkt sowohl an der Oberfläche als auch in der Tiefe der Haut. Es trägt zur Förderung einer gesunden Haut bei, indem es den Zellumsatz der Haut erhöht, d. h. alte, abgestorbene Hautzellen werden entfernt und durch neue ersetzt. Das macht Tretinoin zu einem vielseitigen Akne Produkt, aber auch zu einem wirksamen Mittel gegen vorzeitige Hautalterung, Hyperpigmentierung (ungleichmäßige Hautfarbe), lichtgeschädigte Haut, raue Hautstruktur, UV-Schäden, allgemeinen Hautglanz oder eine Kombination dieser Hautprobleme.

Wann kann ich Ergebnisse erwarten?

Bei Tretinoin sind Geduld und Konsequenz das A und O. Da die Tretinoin-Creme ein starker Wirkstoff ist, kann es zu Beginn der Anwendung zu Nebenwirkungen wie Skin Purging kommen, die jedoch nach ein bis zwei Wochen abklingen sollten. Eine Besserung der Hautprobleme durch die Wirkung von Tretinoin ist oft schon nach zwei bis vier Wochen regelmäßiger Anwendung spürbar. Auch wenn es bis zu vier Monate dauern kann, bis sich sichtbare Ergebnisse einstellen, lohnt sich die langfristige Anwendung. Dies bestätigen zahlreiche Erfahrungen mit Tretinoin Creme.

Vorteile von Retinol und Retinaldehyd

Topische Retinoide unterscheiden sich nicht nur in ihrem Namen und ihrer Art, sondern auch in ihrer Stärke.

Der Unterschied zwischen Retinol-Formulierungen und Tretinoin besteht darin, dass Retinol ein schwächeres Mitglied der Retinoid-Familie ist. Im Gegensatz zu rezeptpflichtigen Retinoiden muss Retinol in der Gesichtshaut in seine aktive Form, die Retinsäure, umgewandelt werden. Retinol ist rezeptfrei erhältlich und wird in vielen frei verkäuflichen Hautpflegeprodukten verwendet. Die Wirkung von Retinol ist ähnlich wie die von Tretinoin, der entscheidende Unterschied besteht jedoch darin, dass Retinol bis zu 20 Mal weniger wirksam ist als sein verschreibungspflichtiges Pendant.

Wie Tretinoin sind Retinol und Retinaldehyd Wirkstoffe, deren Wirksamkeit bei der Behandlung lichtgeschädigter Haut wissenschaftlich nachgewiesen ist. Diese topischen Mittel fördern auch die Zellerneuerung, die Kollagenproduktion, die Behandlung von Akne, ungleichmäßige Hautfarbe und die allgemeine Ausstrahlung der Haut für eine gesunde Haut. Sie können mit kosmetischen Produkten beginnen, die Retinol oder Retinaldehyd enthalten, wenn Sie noch keine Erfahrung mit Retinoiden haben oder wenn Sie eine reaktive oder empfindliche Haut haben. Es kann jedoch länger dauern, bis Sie Ergebnisse sehen, da Retinol weniger wirksam ist als Tretinoin.

Gibt es einen Unterschied zwischen Tretinoin und Retinol?

Tretinoin und Retinol gehören zwar beide zu einer Gruppe hochwirksamer Vitamin-A-Derivate, sind aber nicht identisch.

Tretinoin, auch Retinsäure genannt, ist ein verschreibungspflichtiges Retinoid, das sich direkt an die Retinsäure-Rezeptoren der Gesichtshaut bindet und so den Zellumsatz und die Kollagenproduktion anregt. Die Anwendung von Tretinoin ist sehr wirksam bei der Behandlung verschiedener Hautprobleme wie Akne, Fältchen, lichtbedingter Hautalterung und Hyperpigmentierung.

Retinol hingegen ist eine mildere, frei verkäufliche Form von Vitamin A, die erst in der Gesichtshaut umgewandelt werden muss, bevor sie wirksam wird. Im Vergleich zu Tretinoin ist Retinol in der Regel milder und wird von empfindlicher Haut besser vertragen, aber es kann länger dauern, bis sich sichtbare Ergebnisse einstellen. Dermatica weist darauf hin, dass Tretinoin und Retinol zwar beide eine positive Wirkung auf die gesunde Haut haben, sich aber in ihrer Wirkstärke und ihrem Wirkmechanismus unterscheiden, so dass sie für unterschiedliche Personen und Hautprobleme geeignet sind.

Ist es besser, Tretinoin oder Retinol zu verwenden?

Tretinoin ist in der Regel wirksamer und effektiver bei Problemen wie Akne, feinen Falten, lichtgeschädigter Haut, lichtbedingter Hautalterung und Pigmentflecken. Aufgrund seiner molekularen Struktur bindet es direkt an die Retinsäure-Rezeptoren in der Haut und fördert so die schnelle Zellerneuerung und die Kollagenproduktion. Allerdings kann es auch zu Irritationen und Empfindlichkeit führen, vor allem zu Beginn der Anwendung.

Retinol ist milder und wird von leicht reizbarer oder empfindlicher Haut in der Regel besser vertragen. Auch wenn es im Vergleich zu Tretinoin länger dauern kann, bis die positive Wirkung eintritt, kann Retinol dennoch eine deutliche Verbesserung der lichtgealterten Haut, der Hautstruktur, des Hauttons und des Gesamterscheinungsbildes bewirken.

Die Entscheidung zwischen Tretinoin oder Retinol hängt von den individuellen Hautproblemen, der Empfindlichkeit der Haut und den persönlichen Vorlieben ab. Wir empfehlen Ihnen, sich für eine individuelle Beratung und einen Behandlungsplan an uns oder an Ihren Hautarzt zu wenden.

Kann man Tretinoin und Retinol zusammen anwenden?

Es wird dringend davon abgeraten, Tretinoin und Retinol gleichzeitig anzuwenden. Beide topischen Retinoide sind wirksame Formen von Vitamin-A-Derivaten, die den Zellumsatz und die Kollagenproduktion in der Haut anregen. Daher können beide bei langfristiger Anwendung einen signifikanten Anti-Aging-Effekt auf die Hautstruktur, die Hautrauigkeit und das Erscheinungsbild lichtbedingter Hautalterung haben. Die Kombination von Retinol mit topischem Tretinoin kann jedoch auch Nebenwirkungen wie Hautreizungen, Rötungen, Retinisierung und Hautempfindlichkeit hervorrufen. Diese Reizwirkungen können die Toleranzschwelle der Haut überschreiten und damit die positiven Wirkungen aufheben.

Manche Menschen können die Kombination von Tretinoin und Retinol ohne Nebenwirkungen vertragen. Ihr Tretinoin-Rezept sollte jedoch bereits mit der richtigen Konzentration auf Ihren Hauttyp und Ihre Verträglichkeit abgestimmt sein. Die zusätzliche Anwendung von Retinol kann die Haut überfordern und zu unerwünschten Wirkungen wie übermäßiger Schälung führen - und möglicherweise die Hautbarriere schädigen.

Wenn Sie immer noch unsicher sind, wenden Sie sich an Ihren Hautarzt, um sicherzustellen, dass Sie die für Ihren Hauttyp, Ihre Hautempfindlichkeit und Ihre Ziele am besten geeigneten Produkte verwenden.

Was sollten Sie tun, wenn Sie mit einem Retinoid behandelt werden?

Wenn Sie zum ersten Mal ein Retinoid-Produkt anwenden, z. B. ein Produkt, das Tretinoin oder Retinol enthält, ist es normal, dass die folgenden häufigen Nebenwirkungen auftreten.

  • Hautreizung
    Sowohl Retinol als auch Tretinoin können Hautirritationen wie Rötung, Trockenheit, Schuppung und Schälen verursachen. Dies gilt vor allem für die ersten Wochen der Anwendung. Diese Nebenwirkungen werden oft als Retinisierung bezeichnet und sind normal. Sie bedeuten, dass sich Ihre Haut an die neue Behandlung gewöhnt. Wenn Sie Glück haben und keine Nebenwirkungen verspüren, wirkt Ihre Behandlung noch. Verwenden Sie in diesen Fällen Restoring Ceramide Skin Balm als letzte Pflege vor dem Schlafengehen, um die schuppige Haut zu schützen und zu pflegen.
  • Erhöhte UV-Empfindlichkeit
    Vitamin-A-Derivate wie Tretinoin-Creme und Retinol machen die Haut auch empfindlicher gegenüber Sonnenlicht, was das Risiko von Sonnenbrand, Hautirritationen, lichtbedingter Hautalterung und UV-Schäden erhöhen kann. Wenn Sie sich während der Anwendung von Retinoiden UV-Strahlung aussetzen, kann dies auch die positiven Wirkungen der Retinoide zunichte machen und möglicherweise den Behandlungserfolg umkehren oder Hautprobleme wie Melasma oder Hyperpigmentierung verschlimmern.
    Deshalb ist es so wichtig, bei der Anwendung von Retinol-Produkten täglich einen Sonnenschutz aufzutragen, auch bei bedecktem Himmel, in geschlossenen Räumen oder im Winter. Wählen Sie ein Sonnenschutzmittel mit breitem Spektrum wie SPF50 Photodamage Defence Sunscreen mit SPF 30 oder höher. Tragen Sie es großzügig auf alle exponierten Hautstellen auf. Tragen Sie außerdem schützende Kleidung, suchen Sie Schatten auf und vermeiden Sie längere Sonnenbestrahlung, um das Risiko von Nebenwirkungen bei der Anwendung von Retinoiden zu minimieren.
  • Stechendes oder brennendes Gefühl
    Bei der Anwendung von Retinol oder Tretinoin kann es zu einem stechenden oder brennenden Gefühl kommen.

Tretinoin, Retinol und Lichtempfindlichkeit

Sowohl Tretinoin als auch Retinol sind lichtempfindlich. Lichteinwirkung, insbesondere Sonnenlicht, kann die Stabilität von Retinol und Tretinoin beeinträchtigen, so dass sie sich zersetzen und mit der Zeit ihre Wirksamkeit verlieren. Um die Wirksamkeit retinoidhaltiger Produkte zu erhalten, ist es wichtig, diese in lichtundurchlässigen oder dunklen Behältern aufzubewahren und vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Verwenden Sie Ihre rezeptpflichtigen Retinoid- oder Retinolprodukte während Ihrer Nachtroutine, um das Risiko zu minimieren, dass Ihr Produkt durch Sonnenlicht abgebaut wird, und um sicherzustellen, dass es sein volles Potenzial entfaltet.

Quellen

  1. Zasada M, Budzisz E. Retinoids: active molecules influencing skin structure formation in cosmetic and dermatological treatments. Advances in Dermatology and Allergology [Internet]. 2019;36(4):392–7. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6791161/
  2. Yoham AL, Casadesus D. Tretinoin [Internet]. PubMed. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2021. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK557478/
  3. Farris P. SUPPLEMENT ARTICLE: Retinol: The Ideal Retinoid for Cosmetic Solutions. Journal of drugs in dermatology: JDD [Internet]. 2022 Jul 1;21(7):s4–10. Available from: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35816071/
  4. Mukherjee S, Date A, Patravale V, Korting HC, Roeder A, Weindl G. Retinoids in the treatment of skin aging: an overview of clinical efficacy and safety. Clinical interventions in aging [Internet]. 2006;1(4):327–48. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2699641/
  5. Rosso JD, Harper J, Pillai R, Moore R. Tretinoin photostability: comparison of micronized tretinoin gel 0.05% and tretinoin gel 0.025% following exposure to fluorescent and solar light. The Journal of clinical and aesthetic dermatology [Internet]. 2013 [cited 2024 Jan 18];6(2):25–8. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3579485/

Haben Sie das gewusst?

Es wird empfohlen, Tretinoin und Retinol nicht gleichzeitig zu verwenden, um Hautreizungen zu vermeiden.

Kommentieren

Bewerten:

Recent_comments_to_article

Weitere spannende Artikel

Gesundheit

2024-07-22

Behandlung mit Retinoiden: Tretinoin vorher nachher

Tretinoin Vorher Nachher-ALT_SMALL_IMG

Der Artikel beschreibt die vielfältigen positiven Wirkungen von Tretinoin, einem Retinoid, auf die Haut. Tretinoin, auch als Retinsäure bekannt, wird häufig in Hautpflegeprodukten verwendet, sowohl rezeptpflichtigen als auch rezeptfreien. Es beschleunigt die Zellerneuerung, fördert die Regeneration der Haut, entfernt abgestorbene Hautzellen, öffnet Poren und baut Kollagen auf. Dies macht es zu einem Multitalent für verschiedene Hautprobleme.

Verfasst von Anneliese Werner

Mehr

Gesundheit

2024-07-16

Vorteile von Metronidazol und Ivermectin bei Rosazea

Metronidazol Ivermectin bei Rosazea-ALT_SMALL_IMG

Der Artikel beschreibt die Vorteile von Metronidazol und Ivermectin bei der Behandlung von Rosazea, einer chronischen Hauterkrankung, die Rötungen, Entzündungen und Pusteln im Gesicht verursacht. Rosazea wird durch eine zu leichte Erweiterung der Blutgefäße, eine übermäßige Anzahl von Demodex-Milben, Umweltauslöser wie UV-Strahlen und bestimmte Nahrungsmittel, eine geschwächte Hautbarriere und ein nicht richtig funktionierendes Immunsystem verursacht. Ivermectin, ursprünglich gegen Parasiten entwickelt, wirkt entzündungshemmend und antiparasitär. Es reduziert Entzündungen, Schwellungen und Rötungen und verbessert das Hautbild. Nebenwirkungen sind meist gering, doch ist die Anwendung unter ärztlicher Aufsicht notwendig. Metronidazol, ein langjährig bewährtes Mittel gegen Rosazea, wirkt ebenfalls entzündungshemmend und antimikrobiell und ist besonders bei der papulopustulären Form der Rosazea wirksam. Auch hier ist eine ärztliche Überwachung wichtig. Der Artikel betont die Notwendigkeit einer personalisierten Behandlung, die auf den Hauttyp, die Symptome und die individuellen Ziele abgestimmt ist. Neben der medikamentösen Behandlung sind Sonnenschutz, milde Hautpflege und ein durchdachter Behandlungsplan essenziell. Der Artikel schließt mit einem Angebot für eine kostenlose Beratung für Betroffene von Rosazea.

Verfasst von Anneliese Werner

Mehr

Gesundheit

2024-07-10

Was ist besser – Tretinoin oder Retinol?

Tretinoin vs Retinol-ALT_SMALL_IMG

Der Artikel behandelt die verschiedenen Arten von Retinoiden, ihre Anwendung und Unterschiede. Retinoide, abgeleitet von Vitamin A, fördern die Hautgesundheit, indem sie die Zellerneuerung und Kollagenproduktion anregen. Tretinoin ist ein verschreibungspflichtiges Retinoid, das direkt auf die Haut wirkt und bei der Behandlung von Akne, Hautalterung und Hyperpigmentierung sehr wirksam ist. Es kann allerdings Hautirritationen verursachen und erhöht die UV-Empfindlichkeit der Haut. Retinol und Retinaldehyd sind schwächere, frei verkäufliche Alternativen zu Tretinoin, die ebenfalls die Hautzellerneuerung fördern, aber langsamer wirken und besser für empfindliche Haut geeignet sind. Die Wahl zwischen Tretinoin und Retinol hängt von individuellen Hautproblemen und Empfindlichkeiten ab. Es wird empfohlen, Tretinoin und Retinol nicht gleichzeitig zu verwenden, um Hautreizungen zu vermeiden. Bei der Anwendung von Retinoiden ist es wichtig, Sonnenschutz zu verwenden, da sie die Haut empfindlicher gegenüber UV-Strahlung machen. Retinoide sollten nachts angewendet und lichtgeschützt aufbewahrt werden, um ihre Wirksamkeit zu erhalten.

Verfasst von Anneliese Werner

Mehr

Gesundheit

2024-07-01

Orale Antibiotika gegen Akne, Rosacea und Hautpigmentierungen im Fokus

Antibiotics-Acne-ALT_SMALL_IMG

Orale Antibiotika sind eine wirksame Behandlungsmethode für hartnäckige, schwere oder chronische Hauterkrankungen wie Akne, Rosazea und postinflammatorische Hyperpigmentierung. Sie wirken, indem sie die Bakterien abtöten, die Entzündungen verursachen, und die Melaninproduktion reduzieren, die zu dunklen Flecken führt.

Verfasst von Anneliese Werner

Mehr

Gesundheit

2024-04-10

Wie wendet man Tretinoin Creme an?

Anwendung von Tretinoin-ALT_SMALL_IMG

Der Artikel gibt eine Anleitung zur richtigen Anwendung von Tretinoin, einem starken Retinoid zur Behandlung von Hautproblemen wie Akne und Falten. Er betont die Bedeutung einer einfachen Routine, sorgfältigen Anwendung, Verwendung von Sonnenschutz und der Vermeidung der Anwendung an empfindlichen Stellen wie den Lippen. Es werden auch Tipps gegeben, wie man mit den anfänglichen Nebenwirkungen wie Rötung und Trockenheit umgehen kann.

Verfasst von Anneliese Werner

Mehr
Diese Internetseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzrichtlinien